Menu
Impressum

Europol

Europol ist die Europäische Polizeibehörde die die verschiedenen Polizei- und Strafverfolgungsbehörden der Mitgliedsstaaten dabei unterstützt schwere und organisierte Kriminalität zu bekämpfen. Europol wird dabei hauptsächlich aktiv, wenn es sich um grenzüberschreitende Kriminalität handelt oder das Fachwissen der Agentur auf Nachfrage eines Mitgliedsstaats gebraucht wird.

Europol hat seinen Sitz in den Haag und beschäftigt rund 800 Personen. Darunter sind spezialisierte Kriminalbeamte aus den nationalen Polizeibehörden, Grenzpolizei, Zoll und anderen Sicherheitsdiensten die vor Ort den direkten Draht nutzen um Kriminellen keinen Aktionsraum zu lassen. Ich bin eine große Verfechterin dieser Agentur da das Verbrechen nicht an Grenzen Halt macht und heutzutage bestens Vernetzt ist. Leider geht die „europäische Kriminalintegration“ mindestens genauso schnell voran wie die der Europäischen Union.

Jährlich unterstützt die Agentur rund 13.500 grenzüberschreitende Ermittlungen in deren Rahmen viele Tausend Kriminelle festgenommen wurden, terroristische Netzwerke aufgedeckt und etliche Millionen von Euro aus kriminellen Machenschaften konfisziert wurden. Darunter sind regelmäßig schwerste Straftaten inklusive Cyberstraftaten und Kinderpornographie Tatsächlich sichert jeder Euro, der in Europol investiert ist ein Vielfaches an kriminellen Geldern, die vom Markt verschwinden. Europol agiert dabei niemals selbstständig oder anstelle nationaler Polizeibeamter sondern unterstützt diese bei ihren Ermittlungen und bei einem effektiven Informationsaustausch mit allen beteiligten Polizeieinheiten.

Ein weiteres wichtiges Werkzeug der grenzüberschreitenden Verbrechensbekämpfung sind gemeinsame Ermittlungsgruppen verschiedener Mitgliedstaaten. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Polizei und Justizbehörden verläuft normalerweise über ein Gesuch um Amtshilfe – ein zeitraubendes und ineffizientes Verfahren. Mithilfe gemeinsamer Ermittlungsgruppen kann ein pauschaler Informationsaustausch über den gesamten Verlauf der Ermittlung hinweg gewährleistet werden, sowohl zwischen Ermittlungs- als auch Justizbehörden.

Zudem ist Europol ein zentraler Akteur, um Erkenntnisse zur Lage des Organisierten Verbrechens innerhalb der Europäischen Union zu sammeln und auszuwerten. Dafür erstellt die Agentur jährlich einen so genannten SOCTA Bericht (Serious Organised Crime Threat Assessment) zu Themen wie: Drogen, Fälschungen, Straftaten gegen Personen, Organisierter Diebstahl und Raub, Wirtschaftskriminalität, Cyberkriminalität, Umweltverbrechen, Waffenschmuggel und Menschenhandel.

Zudem klärt Europol auf und meldet aktuelle Sachstände und Warnungen z.B. zu Betrugsmethoden im Internet. Hier gelangen Sie auf die Webseite von Europol: www.europol.europa.eu